Niederlage für Piraten trotz starker Leistung in Ljubljana

15367382701_2201c5d034_oRK Ljubljana 30 – 17 Donau Piraten

Pkt. Donau:
Tries – G. Chiu, S. Reiseneder
Conv. – M. Freydell (2/2)
DG – M. Freydell (1/1)

Man of the match (Donau):
#13 Gordon Chiu

Bei strahlendem Sonnenschein lieferten am vergangenem Wochenende die Piraten mit den slowenischen Schildkröten einen harten Kampf aus. Der österreichische Staatsmeister war zu Gast in Ljubljana und plante sich für die zwei Niederlagen in der vergangenen Saison zu revanchieren. Als das Spiel begann war klar zu sehen, dass beide Teams sich nichts schenken würden. Harte Tackles und starke Runs prägten die Anfangsphase des Spiels. Nach einer längeren Verteidigungsphase Donaus, schaffte es jedoch der Gastgeber mit zwei Tries und einem Penalty mit 13-0 in Führung zu gehen. Doch es dauerte nicht lange bis Max Freydell mit einem Drop Goal und Gordon Chiu mit einem nach mehreren Phasen gespielten Try die Piraten wieder ins Spiel fanden (13-10).

„Wir wussten, dass es kein Spaziergang wird und das hat man am Anfang sofort gemerkt.“

– Rudi Haar, Rugby Union Donau Wien

Eine starke Anfangsphase der Gäste in der zweiten Halbzeit brachte RK Ljubljana für längere Zeit unter Druck. Doch vor der Tryzone fand man kein Durchkommen durch die solide Abwehrleistung der Slowenen. Durch Eigenfehler der Piraten und Penalties bauten die Schildkröten ihre führung aus (30-10). Trotzdem konnte das Team von Coach Steve Doyle mit einem starken Finish das Spiel mit 30-17 abschließen.

„Wir hatten viele Chancen. Vor allem in der zweiten Halbzeit. Leider konnten wir diese nicht Verwerten, aber die Jungs haben brav gekämpft, den Kopf niemals hängen lassen und zeigten am Ende mit dem Try in letzter Minute noch Charakter!“

– Steve Doyle, Chef-Trainer Rugby Union Donau Wien

Korsaren gegen Graz klar unterlegen

Das Spiel zwischen den Vizemeister der 2. Division und Donaus zweiter Mannschaft endete mit einem klaren Sieg für die Grazer. (133-0)

 

[logo-carousel id=logos-donau]