Finale endet mit Staatsmeistertitel

Facebook-20150611-095451

Am Samstag, den 6.6., fuhren die 2 Teams der Rugby Union Donau Damen nach Graz, um das finale Staatsmeisterschaftsturnier zu bestreiten. Weitere teilnehmende Mannschaften waren Graz, Innsbruck und die Spielgemeinschaft Linz/Leoben.

Das Team Donau 1 rund um Kapitänin Sarah Matej konnte alle Spiele ohne einen Gegentry für sich entscheiden. Zu erwähnen sind die verbesserten Angriffslinien und -taktiken, an denen bei den Trainings sehr intensiv gefeilt wurde. Im 7s geht es im Angriff darum, durch ein Pass- und Laufspiel möglichst ohne Kontakt die Verteidigungslinie zu durchbrechen. Und das ist den Damen der RU Donau mehrmals gelungen. Coach Eva Gerstl ist besonders auf diese Leistung sehr stolz. Die Verteidigung funktionierte wie am Schnürchen, Sweeper Angelika Grabher hatte dadurch fast ausschließlich einige Befreiungskicks der Gegnerinnen abzufangen. Auch die Standardsituationen (Scrums und Lineouts) fielen zum Wohlgefallen der Trainerin aus. Hierfür waren die altbekannten Gesichter von Johanna Pichlbauer, Stephanie Wusche und Ciara Burns zuständig, seit neustem fühlen sich auch Christina Sponner und Veronika Pich im Scrum heimisch. 

Statistik Donau 1:
30 Tries (7 Angelika Grabher, 6 Christina Sponner, 4 Stephanie Wusche, Sarah Matej, 3 Karo Pomej, Veronika Pich, 2 Maria Matthies, 1 Charlotte Rybka)
Conversions: 17/23 von Ciara Burns – 74% Trefferquote
Die restlichen Conversions wurden von anderen Spielerinnen gekickt.

 

Facebook-20150611-095228

Das 2. Team von Donau um Kapitänin Marlies Hofmann hat ebenfalls eine Glanzleistung hingelegt. Gegen den ersten Gegner Graz konnten die Mädels lange Zeit mit einem Gleichstand mithalten. Leider gelang den Grazerinnern durch einen beherzten Lauf, der zu einem Try führte, kurz vor Schlußpfiff der Sieg in dem schwer umkämpften Match. Gegen Innsbruck fand Donau 2 leider nicht richtig in ihr Spiel, sie konnten ihren Angriff nicht durchbringen und die Verteidigungslinie war zu schwach für die stark aufspielenden Innsbruckerinnen . Das letzte Spiel des Turniers, und somit auch dieser Saison, konnten die Donau Damen knapp, aber doch für sich entscheiden. Gegen Leoben setzten sie sich mit einem 12:5 durch.

Starke Leistung konnte auch der Scrum des zweiten Donau – Teams erbringen. Stabile Stütze stellte hierbei Valerie Smejkal dar, diese wurde ergänzt um Ricci Henning und um Newbie Eva Hütter, die gemeinsam mit Theresa Rosner ihr Bundesliga Debüt feiern konnten. In der Backline übernahm Heidi Kresbach erstmal die Führung, unterstützt wurde sie hierbei von den beiden engagierten Flügelspielerinnen Sophie Koller und Maria Steinrück.

Statistik Donau 2:
4 Tries (2 Ricci Hennig, 1 Valerie Smejkal + Eva Hütter)
2 Conversions (Valerie Smejkal)

Zusätzlich konnten die RU Donau Damen sowohl die Spielerin der Turniers (Ricci Hennig, Donau 2), als auch die Tryscorerin des Tages (Angelika Grabher, Donau 1) mit 7 Tries(!) stellen. Herzliche Gratulation an die beiden an dieser Stelle!

Nun geht es in die Sommerpause, das nächste Turnier findet im Herbst statt. In der Offseason wird weiter trainiert (Kraft- und Ausdauertraining, Touch), um an der bisherigen Performance anschliessen und diese noch verbessern zu können.

 

Den Bericht von Rugby Austria findet ihr hier!

[logo-carousel id=logos-donau]