Danube Pirates trumpfen beim Beachrubgy in Lignano auf!

Danube Pirates trumpfen beim Beachrubgy in Lignano auf!

Nach dem erfolgreichen Beachrugby-Turnier im Heimathafen der Piraten Anfang Juli können die Piraten einen fantastischen Erfolg im äußerst renommierten Super-Beach-Fives Turnier in Lignano verbuchen! In der Mannschaft der Villacher-Danube-Pirates spielen unter anderem die Donau-Legende Oberarzt Dr. Christian Radda, der seit Anbeginn der Beachrugby Unternehmung bereits achtmal in Lignano dabei war, und der Legionär Stefan Psota, welcher normalerweise nicht die schönen Farben der RU Donau trägt.

lignano 3

Beim Kampf um die begehrteste Beachrugbytrophäe Europas setzen die Piraten auf die Brechstangentaktik. In der Mitte des Feldes werden große, schwere Forwards eingesetzt, der größte und schwerste: Sebastian Kouba. Am Rand spielen schnelle Läufer, unter ihnen 7’s- und 15’s-Star Stevie Reiseneder.

lignano 2

Die Taktik der Piraten funktioniert gut, die Piraten besiegen die körperlich starken Fiji-Warriors und die erfahrenen englischen Flair-Bears. Die letzteren gleich zweimal, erst in der Gruppenphase, dann im Kampf um die Finalplätze.

Nach einem anstrengenden Wochenende in Lignano können die Piraten den sechsten Platz belegen. Dies ist die zweitbeste Platzierung für die Spieler der Rugby Union Donau Wien. In der Beachrugbyurzeit konnten die Mannen von Donau Wien, welche sich heute bereits Oldboys nennen, den vierten Platz belegen. Für die junge Generation gilt es immer noch, diesen vierten Platz zu schlagen.

lignano 4

Fotos und Berichte vom Beachrugbywochenende in Lignano findet ihr hier: Fotos und Berichte

Attachment

[logo-carousel id=logos-donau]