Donau kann Derbyklassiker für sich entscheiden

Donau kann Derbyklassiker für sich entscheiden

Nachdem die erste Mannschaft der Donaupiratinnen am Samstag bei ihrem Heimturnier im Doanuhafen den ersten Platz erreichen konnten, wurde spätabends der Derbyklassiker Donau gegen Celtic ausgefochten. Bei Flutscheinwerferlicht und unter den Blicken von mehr als hundert gespannten Zusehern begann das heißeste Duell der Liga, Österreichs ältester gegen Österreichs erfolgreichsten Rugby Verein.

IMG_3994b

Die Kelten waren offensichtlich auf Rache aus, nur wenige Wochen zuvor, mussten sie sich gegen ihren Erzrivalen Donau Wien geschlagen geben. Dementsprechend starteten Celtic mit viel Elan und großer Härte, versuchten den Helden der Weltmeere den Schneid abzukaufen. Den Kelten gelang es den Angriff der Piraten immer wieder zu stören, und im Anschluss den Ball selbst über lange Strecken zu halten. Allerdings gelang es ihnen nie, den Ball über die Trylinie der Donaumänner zu tragen. Jene drei Punkte die sie durch einen Penaltykick erreichen konnte, blieben ihre gesamte Ausbeute für diese Partie. Die Donaupiraten allerdings konnten zwei erhöhte Tries und zwei Penalties verbuchen und gewannen so am Ende mit etwas Mühe aber doch solide mit 20 zu 3 Punkten

12194719_936449456449538_8289439863769160090_o
Alles in allem war das Derby gewohnt hart geführt und streckenweise sehr unterhaltsam für die Menge, allerdings müssen die Piraten hinnehmen, dass das Spiel recht durchwachsen war und den Angriff der RU Donau Wien doch noch verbesserungswürdig darstellte.

12194550_936449489782868_6385887873568555562_o

Fotos: Ronald Wurwal und Barbara Lichtblau-Zakrzanska
Text: Borer

Attachment

[logo-carousel id=logos-donau]