Erfolgreicher Saisonstart für Korsaren

Erfolgreicher Saisonstart für Korsaren

Nach langer intensiver Vorbereitung war es am Samstag auch für die Donau Korsaren wieder so weit: Die neue Saison hat begonnen. Nach dem Ende der letzten Saison, in der die Korsaren ihre Gruppe ungeschlagen als Tabellenerste absolviert haben konnte das Ziel nur lauten, auch im neuen Jahr zurück an die Spitze zu kommen. 22 motivierte Donaukorsaren waren bereit für eine Schlacht in Wiener Neustadt. Donau startete fulminant in das Spiel und konnte den im Training einstudierten Gameplan übernehmen. Das Spiel wurde zu Beginn sehr eng gehalten und kein Ball wurde verloren. So gelang es bereits nach drei Minuten den ersten Try durch Robert Schneider zu verbuchen. Es folgten physische Minuten in denen Donau durch harte Tackles überzeugen konnte und anschließend durch gewonnene Bälle punktete. In der ersten Halbzeit gelang dies neben Schneider noch durch Kapitän Spina und zweite Reihe Spieler Tejic. Donau ging nach einer soliden Leistung mit einer 17 zu 0 Führung in die Kabine. Auch die ersten fünf Minuten der zweiten Halbzeit verliefen für die Korsaren nach Plan. So bauten sie ihre Führung auf 24 zu 0 aus. Doch dann zeigten die Wombats, dass auch sie aus anderem, deutlich stabilerem Holz geschnitzt sind. In den folgenden 15 Minuten, von denen Donau zehn durch eine gelbe Karte von Ashhurst-Smith (High-tackle) auf 14 Spieler dezimiert war, spielten die Gastgeber ihr eigenes Spiel, legten 3 Tries und verkürzten auf 24 zu 19. Gegen Spielende rannte 1. Reihe Spieler Bob Wagner über mehrere Verteidiger in die Tryzone, und baute die Führung auf 38 zu 19 aus. Den Schlussstrich des Spiels setzte Wombats Flanker Hruschka, der mit einem beeindruckenden 60 Meter Sprint den letzten Try des Tages erlief. Endstand: 38-24

 

Bericht: S. Gabriel

Attachment

[logo-carousel id=logos-donau]