Donaupiraten besiegen Derby-Rivalen Stade bei Ligaauftakt 43-6

Donaupiraten besiegen Derby-Rivalen Stade bei Ligaauftakt 43-6
Das Erste Ligaspiel der Donaupiraten 2017 war eines der heiß erwarteten Wiener Derbys. Stade Rugby und die Donaupiraten standen sich am Samstag im Wiener Prater gegenüber. Nachdem sich die Piraten im Testspiel gegen Prag vor einigen Wochen geschlagen geben mussten, standen sie in neuer Zusammensetzung bereit, um die Mission Titelverteidigung in Angriff zu nehmen. Stevie Reiseneder trug die Nummer Zehn und der Ehemalige Dritte-Reihe-Stürmer Stephan Asboth stand nach seinem Frankreich Aufenhalt am Flügel. Gleich zu Beginn konnten sich die Piraten kurz vor der Trylinie der Stadeisten festsetzen. Nach meherern „Held-Ups“ (in die Tryzone getragene, allerdings nicht abgelgte Bälle) und einem nicht gegebenen Try wegen unerlaubtem „Double-Movement“ gelang es den Piraten nach ca 20 Minuten allerdings doch zu Punkten und somit den Damm der Stade Verteidigung zu brechen. Stade konnte den Piraten vor allem im Scrum und durch einige harte Tackles die Stirn bieten. Nach 80 Minuten hartem aber fairem Rugby stand es für die Piraten allerings 43 zu 6, sieben Tries zu lediglich zwei Penaltykicks. Somit gelang es der ersten Mannschaft der Rubgy Union Donau Wien, einen erfolgreichen Ligaauftakt hinzulegen, der zwar noch Raum für Verbesserungen bietet, aber auf eine erfolgreiche Saison hoffen lässt.
Text: S.Borer
Fotos: R.Wurwal

Attachment

[logo-carousel id=logos-donau]